HOME SEMINARE TERMINE LITERATUR BIOGRAPHIE GEDICHTE MUSIK&FOTOS

a   TAKE FIVE & TAO TONPUNKTUR
a  SHÉN DÀO - ATEMBEFREIUNG DURCH FASZIENLÖSUNG
a   AUSBILDUNG IN SHÉN DÀO - STRUKTURELLE ARBEIT AN KÖRPER & CHARAKTER
a   ASTRODRAMA
a   ACHT WUNDERMERIDIANE
a   TAO AKUPUNKTUR & TONPUNKTUR nach den Prinzipien der Fünf Elemente
a   DAS HEILENDE TAO
a   HEILEN DURCH MUSIK & TAO TONPUNKTUR
a   MUSIK UND DIE INNEREN ORGANE & DIE LIMBISCHE SPRACHE
a   TAO TONPUNKTUR nach den Prinzipien der TCM
a   TANZ DER 5 ELEMENTE:    HOLZ     FEUER     ERDE     METALL     WASSER
a   PSYCHISCHES WIRKUNGSSPEKTRUM VON AKUPRESSUR & AKUPUNKTUR
a   NÈI GUAN - WÀI GUAN: WEG NACH INNEN - WEG NACH AUSSEN
a   DAS GROSSE YÁNG
a   DAS GROSSE YIN
a   TAO TRAINING: Teil I - FITNESS UND KÖRPERAUFBAU
a   MEDITATION: TAO & TANTRA
 

AUSBILDUNG IN

SHÉN DÀO

STRUKTURELLE ARBEIT
AN KÖRPER UND CHARAKTER

Shen Dao

SHÉN DÀO ist eine Methode zur ganzheitlichen Entfaltung von Körper, Seele und Geist. In der Ausbildung erlernen Sie:
- Sensibilisierung des Körperbewusstseins durch Bewegungs- und Tanzformen
- strukturelle und funktionelle Anatomie
- psychologische Funktionen der Muskulatur - emotionale Anatomie
- Power Qì
- Körperlesen: Strukturananlyse und Körpersprache
- manuelle Techniken zum Lockern von Muskeln und Bindegewebe – dadurch könnnen tiefsitzende Verspannnungen gelöst und Fehlhaltungen korrigiert werden, der Körper wird in die Lage versetzt, sich auf anmutige und natürliche Weise wieder aufzurichten, wenn er verkrampft und belastet war
- Atemarbeit und Begleitung eines emotionalen Prozesses
- Meditation – ein bis zwei Stunden pro Tag enwickeln den inneren Beobachter und erhöhen Achtsamkeit
- Charakterkunde nach Wilhelm Reich
- Bewusstmachung der Zusammenhänge zwischen Körperbau und Charakter
- Bewusstmachung und Veränderung prägender Muster durch Techniken wie Sonden und Gestalt
- Grundlagen des NLP
- psychologische Archetypen der griechischen Mythologie


Archetypen

In der SHÉN DÀO Ausbildung erfahren Sie:

- Auflösung chronischer Muskelverspannungen
- Tiefenentspannung und Aufrichten des Körpers
- Vertiefung des Atems
- Erhöhung der Lebensenergie und Vitalität
- Verbesserung der Gesundheit
- Reinigung des Sinne: besser sehen, hören, riechen, genauer schmecken, deutlicher fühlen und empfinden
- Freisetzung von blockierten Gefühlen
- Verstehen Ihrer persönlichen Geschichte
- Veränderung von hemmenden Grundgedanken
- Verringerung der Krankheitsanfälligkeit
- Entwicklung und Sensibilisierung des Körperbewußtseins
- Bewusstwerdung Ihres Potentials und brachliegender Fähigkeiten
- wachsende Klarheit im Denken, Fühlen und Handeln
- Einheit von Körper, Seele und Geist


Liebe und Naehe

SHÉN DÀO arbeitet an der Veränderung der körperlichen, seelischen und geistigen Haltung.

In einer Serie von 11 Behandlungen von ein- bis eineinhalbstündiger Dauer werden alte, erstarrte Strukturen in allen diesen drei Bereichen systematisch durchgearbeitet und aufgelöst.

Themen der Behandlungen:

Atmung und Herzöffnung - Brust, Zwerchfell, Schultern & Arme
(Behandlungen #1A, #1B und #5)

Mit den Wurzeln verbinden / erden - Füße, Beine & Becken
(Behandlungen #2 & #6)

Kontakt und Beziehung - Schulter-und Beckengürtel, Arme & Hände
(Behandlungen #3, #4 & #5)

Hingabefähigkeit & Loslassenkönnen: Rücken, Po & Rück- seite der Beine
(Behandlung #6)

Zentrieren und Vertrauen - der Psoas, die innere Verbindung von Bauch, Becken & Bein
(Behandlung #5)

Aufrichtigkeit und Beweglichkeit – Wirbelsäule & Rücken
(Behandlungen #1A und #6)

Die Befreiung des Kopfes - Nacken, Kiefer, Rachen, Mund, Nase & Augensegment
(Behandlung #7)


Wirkungen der ersten 7 Behandlungen:

Fokus der ersten Behandlung ist die Befreiung der Oberflächenfaszien von Brustkorb, Schultern, Armen und Rücken. Dies führt zu einer größeren Flexibilität des Brustkorbs; dadurch wird die Amplitude der Atembewegung größer – die Ausatmung wird vollständiger, die Einatmung weiter und tiefer. Dadurch werden in der Brust festgehaltene Gefühle für den Ausdruck frei – Freude und Trauer, Liebe und Heiterkeit. Die Erweiterung der Atemmöglichkeit durch die Befreiung der Faszien des Brustkorbs wirkt wohltuend auf HERZ & LUNGE - Gefühle von Zuversicht und Selbst-Vertrauen, Selbst-Bewußtsein und Selbst-Ausdruck werden gefördert und angeregt.

Die Befreiung der Oberflächenfaszien von Schultern und Armen erhöht den Handlungsspielraum und verbessert die Selbstdurchsetzung; man wird fließender und geschmeidiger im Kontakt mit anderen.

Die Faszien des Rückens sind oft der Speicher für Ereignisse und Gefühle, die wir hinter uns gelassen zu haben meinen........

Die erste Behandlung weitet den Brustkorb und öffnet damit die Atmung nach vorne und oben, nach hinten und zur Seite; sie vertieft die Atmung und dadurch entwickeln wir spürbar mehr Energie; in der Folge werden Hindernisse im Leben geringer, denn mit mehr Energie kann man auftauchende Hürden des Lebens leichter nehmen.

Die erste Behandlung wird je nach Akzent auf Wasser- oder Holzelement in zwei Variationen gegeben (#1A und #1B).

Fokus der zweiten Behandlung ist die Lösung von Spannungen und Verkrampfungen der Oberflächenfaszien von Becken und Beinen. Dadurch verbessert sie den Kontakt zu Mutter Erde und zur sinnlich wahrnehmbaren Realität; sie bringt angestaute Energie aus dem Kopf in die untere Körperhälfte, sie unterstützt Erdung und Selb-Ständigkeit; sie verbessert unseren Stand im Leben und unsere Fähigkeit, uns gehen zu lassen.

Die zweite Behandlung öffnet den Energiefluss in den Meridianen von Magen und Milz-Pankreas und stärkt dadurch unser Erdelement: Wir fühlen uns in der Mitte, bodenständig , geborgen und beschützt, Kindheits-erinnerungen tauchen auf.

Die zweite Behandlung öffnet den Energiefluss im Blasenmeridian und stärkt dadurch unser Wasserelement: Wir fühlen Loslassen und Hingabe.

Die zweite Behandlung bringt die Elemente Wasser und Erde miteinander in Harmonie – gleichzeitig weich und fließend und geerdet und in der Wirklichkeit des Körpers und der Sinne sein zu können.

Die dritte Behandlung öffnet die Seiten des Körpers, sie weitet die Flanken und vertieft die Flankenatmung; sie öffnet den Energiefluss vor allem in den Meridianen von Dünndarm, San Jiao und Gallenblase und klärt und stärkt das Holzelement: bei aggressiver Ladung (Stagnation des Leber Qì, wie es in der TCM so schön umschrieben heisst) treten manchmal Gefühle von Wut, Ärger, Zorn & Gereiztheit auf; sie stärkt die Fähigkeit, sich durchzusetzen und Ziele zu verwirklichen.

Sie leitet Schritte zum Wandel ein, so diese anstehen.

Sie verbessert die Fähigkeit, einen Weg mit Ausdauer und Beständigkeit gehen zu können.

Manchmal reflektiert man die Natur seiner Liebesbeziehung, oder man bekommt ein klareres Bild der Zukunft.

Die vierte Behandlung löst verspannte und verkrampfte Muskeln an der Innenseite der Beine. Über die Innenseite der Unterschenkel sind häufig Erlebnisse aus der Kindheit bis zum Schuleintritt zugänglich. In den Adduktoren des Oberschenkels sind Erlebnisse und Grundeinstellungen aus der Jugendzeit gespeichert, oft auch erste sexuelle Erfahrungen, die das spätere Liebesleben prägen. Ab der vierten Behandlung geht es um Kerngefühle. Der Energiefluß in Beinen & Becken, wird deutlich spürbar. Die vierte Behandlung öffnet den oft blockierten Energiefluss in den Nieren-, Leber- und Milz-Pankreas-Meridianen, das Qì fließt besser nach oben.

Die fünfte Behandlung entspannt die Faszienstrukturen von Bauch und Brust; das Hauptthemea ist Liebe & Sexualität. Danach ist man in der Vorderseite weich und offen. Es fällt leicht, sich dem Partner, den Familienangehörigen und den Freuden gegenüber von der gefühlvollen und herzlichen Seite zu zeigen. Es ist von Vorteil, in den Stunden danach Zeit für sich oder auch den partner zu haben, da man mehr im Sein als im Handeln verankert ist. Da die Behandlungen IV und V die Vorderseite öffnen, ist es erforderlich, in der sechsten Behandlung die Rückseite in der Tiefenstruktur zu entspannen.

Die sechste Behandlung öffnet in tieferer Weise als die zweite das oft in den Faszienstrukturen verklebte Flussbett des Blasenmeridians – sie bewirkt ein tiefes Loslassen, man erlebt sich auf tiefe Weise fließend mit dem Leben verbunden; Autoritätskonflikte, Widerstand gegen den Therapeuten und Trotz können als Emotionen hochkommen. Die sechste Behandlung erdet und fördert die Entwicklung der Autonomie durch Entspannung und Belebung des 1. Chakras.

Die siebte Behandlung löst tiefe Spannungsmuster im Kopf- und Nackenbereich. Sie ermöglicht ein schritt-weises Loslassen der Kopfkontrolle. In der Folge drückt man sich klarer und offenherziger aus, man sieht, hört, schmeckt und riecht besser, man empfindet die Sinne als gereinigt.

THEORETISCHER HINTERGRUND

SHÉN DÀO hat mehrere Quellen - einerseits die Faszienbehandlung von Ida Rolf (Rolfing) & Jack Painter (Posturale Integration), andererseits die Lehre von den Charakterstrukturen, die ursprünglich von Wilhelm Reich entworfen und dann von Alexander Lowen (Bioenergetik), John Pierrakos und Ron Kurtz (Hakomi) weiterentwickerlt wurde. Die Serie der Faszienbehandlungen wurde so angeordnet, daß sie dem Fluss des Qi in den Meridianen entspricht. Insofern ist SHÉN DÀO eine Form der tiefen Körperarbeit, die dem Energiefluss des Organismus folgt und so den westlichen und östlichen Ansatz integriert.

Die Körpertherapien, ausgehend von Wilhelm Reich, über die Bioenergetik bis zu Hakomi haben festgestellt, daß der Körper, seine Proportionen, seine Haltung und seine Bewegungen Ausdruck und Grundlage dafür sind, wie wir uns fühlen, wie wir denken, wie wir im Leben sind.

Ist der Muskeltonus der verschiedenen Muskelketten von Vorder- und Rückseite des Körpers ausgeglichen, sitzen Kopf, Schultern, Brust, Becken und Beine senkrecht übereinander - dann sind auch die Bewegungen leicht und symmetrisch; kann der Atem frei fließen, fühlen wir uns frei, lebendig, sicher und balanciert.

Doch von klein auf haben wir unseren Körper angespannt - einen "Panzer" aufgebaut, um Gefühle nicht, oder wenigstens nicht zu stark, zu spüren: Alleinsein, Verlassenwerden, Ablehnung, Hunger, Angst und Wut lassen uns den Atem anhalten. Verbote, die unsere natürlichen Impulse, unseren kindlichen Bewegungs- und Erfoschungsdrang, unsere frühe Sexualität, unsere oft lautstarke Lebensfreude bestrafen, lassen uns unsere Muskulatur anspannen, um die äußere Bewegung und die innere Bewegung, das Gefühl, zu unterdrücken. Nach und nach verlieren die Muskeln und das sie umgebende Bindegewebe ihre Elastizität, verdicken und verkleben sich: Unser Körper, einst plastisch, wird starr - feste Haltungsmuster entstehen.

Je nach unserer persönlichen Entwicklungsgeschichte haben wir unsere eigenen Körper- und Verhaltensmuster aufgebaut, in denen Innen und Außen, Körper, Fühlen und Denken, untrennbar verknüpft sind. So kann der Geübte schon an der Körperform unsere Charakterstruktur erkennen, unseren Körper "lesen".

SHÉN DÀO arbeitet nach einer Analyse der Körperhaltung am Bindegewebe, um den Körper neu zu modellieren. Dabei werden Hände, Fäuste, Fingerkuppen, Knöchel und Ellbogen verwendet. Bei dieser Arbeit, verstärkt durch tiefes Atmen des Klienten, tauchen aus der Tiefe des Körpers die verdrängten Gefühle auf, die dann mit verschiedenen Begleittechniken bearbeitet werden können.

Wenn der Körper, systematisch Schicht für Schicht, durchgearbeitet wird, können während der Behandlung und auch in den Tagen danach viele prägenden Erlebnisse unserer Vergangenheit bewusst und dann auch losgelassen werden, sodass wir wieder ein Stückchen freier werden für das Hier und Jetzt. Der Atem fließt tiefer, wir fühlen uns kräftiger und lebendiger und können wieder mehr die Botschaften unseres Körpers hören.

AUFBAU DER SHEN DAO AUSBILDUNG

Im ersten Jahr werden in drei Seminaren à 10 Tagen die ersten sieben Behandlungen erlernt.

In jedem der Seminare ist eine Zeitschicht der persönlichen Entwicklung (z.B die Zeit als Fötus und die Geburt, oder das erste Lebensjahr) und die in dieser Zeit entstehende Charakter-Struktur Thema. Mit SHEN DAO Körperarbeit können die im Gewebe gespeicherten Erinnerungen wieder leichter zugänglich werden, sodass Bewusstmachung prägender Erfahrungen und daraus resultiernder Einstellungen sowie das Loslassen überholter und den Lebensgenuss behindernder Muster leichter fällt.

Im ersten Seminar werden die ersten drei Behandlungen (#1 bis #3) erlernt – sie lösen Spannungen der Oberflächenstruktur des Körpers. Thema dieses Seminars 2014 ist der schizoide Körper- und Charakterstruktur sowie Strategien, diese zu verändern.

SHÉN DÀO öffnet durch die Faszienlösung den Energiefluss in den Meridianen und schon die ersten drei Behandlungen vertiefen dadurch die Wirkung von Meridianmassage, Shiatsu und anderen Formen der Körperarbeit auf deutlich wahrnehmbare Weise. Es ist ein erster Schritt, nur die ersten drei Behandlungen zu bekommen oder auch im Seminar zu lernen, um die oberflächlichen Schichten des Körpers entspannen zu können. Es hat daher bei Zeitknappheit auch sinnvoll und von Wert, lediglich am ersten Seminar der SHÉN DÀO Ausbildung teilzunehmen.



Shen Dao


SHÉN DÀO dringt, wie bei den Schalen einer Zwiebel, langsam von außen nach innen zum Kern vor.

Ein späterer Einstieg in die Ausbildung ist daher nicht möglich.

Im zweiten und dritten Seminar werden die Behandlungen #4 bis #7 erlernt – ihr Fokus ist das Lösen von Verspannungen und Haltungs- und Bewegungsmustern der Kernschichten von Bauch, Brust und Becken, von Rücken, Po und Bein.

Thema im zweiten Seminar im ist die hysterische Körper- und Charakterstruktur, im Oktober 2014 der psychopathische Körper- und Charaktertypus.



Hingabe


Im zweiten Ausbildungsjahr werden in drei Seminaren à 10 Tagen die ersten sieben Behandlungen detaillierter gelernt, sodass man die Feinheiten der Anatomie, der Faszienlösung und der emotionalen Prozessbegleitung erlernt. Wieder ist in jedem der Seminare eine Zeitschicht der persönlichen Entwicklung und die in dieser Zeit entstehende Charakterstruktur Thema. Insgesamt sind so in zwei Jahren sechs Zeitschichten der Kindheit und die in ihnen entstehenden Körper- und Charaktermuster Thema. 2015 sind das der orale, der rigide und der masochistische Körpertypus.

Die sechs Körper- und Charakterstrukturen werden im Buch TAO TRAINING (naturaviva, Weil der Stadt 2011) beschrieben.

Die sieben Behandlungen sind so angeordnet, dass die oft verklebten Faszienbetten der Meridiane in verschiedenen Körperbereichen für den Qì-Fluss wieder durchgängig gemacht werden. So öffnet zum Beispiel die erste Behandlung (#1A) die Meridiane von Lunge, Herzhülle, Herz, Dünndarm, Dreifachem Erwärmer, Dickdarm und Blase, die zweite Behandlung vor allem die Meridiane von Magen und Blase, die dritte Behandlung die Meridiane des Dünndarms, des Dreifachen Erwärmers und der Gallenblase. Punkte der jeweiligen Meridiane werden zur energetischen Integration als Abschluss der Faszienarbeit verwendet. SHÉN DÀO Körperarbeit vertieft und verstärkt den Qì-Fluss in den Meridianen auf deutlich wahrnehmbare Art und Weise und ist so die Basis für wirksame Akupressur, Meridianmassage und Akupunktur.

Im dritten Jahr werden Strategien der körperlichen und charakterlichen Integration in zwei Seminaren à sechs Tagen erfahren und erlernt. Hauptthemen sind die Arbeit mit Fehlhaltungen wie Rundrücken, Hohlkreuz, O- und X-Beinen, vorgschobener Kopf, chronischer Verdrehung in den Kniegelenken und körperlichen Asymmetrien.

Ein idealer Behandlungsaufbau für eine grundlegende köperliche und energetische Balance, wobei verschiedenen Beschwerden und Symptomen ihre Grundlage entzogen wird, ist zuerst als Einstieg Tài Yáng; dann SHÉN DÀO Körperarbeit; dann Meridianmassage oder Shiatsu nach Pulsdiagnostik zum Energieausgleich; dann Behandlung mit den Wundermeridianen; und schließlich Akupunktur für eventuell noch verbliebene Symptome.

Die in den einzelnen Seminaren erlernten Behandlungen werden von den Teilnehmern im ersten Jahr mit anderen Teilnehmern zwischen den einzelnen Seminaren ausgetauscht, im zweiten Jahr an Modellen geübt.

Gesamtstundenanzahl innerhalb des Trainings: 700.

Praxisstunden außerhalb des Trainings: 80.

Eine detaillierte Stundenübersicht kann angefordert werden.

ZULASSUNGSBEDINGUNGEN ZUR AUSBILDUNG

* Teilnahme am Seminar HEILENDES TAO und nachfolgendes Praktizieren der dort gelernten Meridianbehandlungen.

Nach Rücksprache mit dem Ausbildungsleiter ist es auch möglich, im Frühjahr mit dem ersten SHÉN DÀO Seminar zu beginnen und am Ende des ersten Jahres am HEILENDEN TAO teilzunehmen.

* entweder ein abgeschlossener Prozeß in SHÉN DÀO Körperarbeit oder ein Minimum an drei SHÉN DÀO Behandlungen nach Rücksprache mit dem Leiter.

Erfahrungen in verwandten Techniken (Rolfing, Rebalancing, Posturale Integration) können angerechnet werden, doch müssen vor Trainingsbeginn mindestens drei Behandlungen in SHÉN DÀO erfahren werden.

Vor SHÉN DÀO Körperarbeit werden als Einstieg ein bis zwei Meridianmassagen empfohlen.

Bei der SHÉN DÀO-Ausbildung wird die Anzahlung auf das letzte Seminar der Ausbildung angerechnet. Vorzeitiges Ausscheiden ist möglich, wenn bei dem vorher vom Teilnehmer angegebenen letzten Seminar ein gegenseitiges Abschlußfeedback zwischen dem ausscheidenden Teilnehmer, den anderen Teilnehmern und der Leitung erfolgt, bei dem die Gründe für das vorzeitige Ausscheiden in der Gruppe kommuniziert werden. In diesem Falle wird die Anzahlung abzüglich der Bearbeitungsgebühr rückerstattet.




Shen Dao